Mittwoch, 7. Juni 2017

Sylvensteine


Diese Skulptur


lag am Sylvensteinsee


am Ufer


die längste Zeit


 Manchmal macht der See


sogar Bandl rum 


um seine Geschenke.

1 Kommentar:

TheAstroVid hat gesagt…

Der Steine-Frau
einen Steiner:

* Stein-Ich

Das Stein-Ich ist nun nicht mehr nur verbunden mit unserem Erdenplaneten (wie das Pflanzen-Ich), sondern der Stein ist verbunden mit unserem ganzen Planetensystem. Der Stein hat da seinen Mittelpunkt, wo das Planetensystem ihn hat. Auch der Stein hat seine Empfindung. Aber Sie dürfen nicht glauben, wenn Sie einen Stein zerschlagen, zerstören, so würde ihm das weh tun. Nein! Wenn Sie den Stein zerschlagen, zerstören, so bedeutet das ein Wohlgefühl. Unendliches Wohlgefühl sehen Sie herauspulsieren aus dem Steinbruch beim Arbeiten der Männer. Zum Zusammenfügen (Verfestigen) der Steine gehört dafür Schmerz. Daß der Mensch seine Entwickelung hat durchmachen können, dazu mußte diese leblose Natur unter Schmerzen zusammengefügt werden. Wenn der Mensch sich so vergeistigt haben wird, daß er die feste Erde als Grundlage nicht mehr braucht, wird die Erde mit ihm erlöst sein. Danach sehnt sich die leblose Natur. Man kann sogar bemerken, daß Kinder, die dadurch, daß sie noch anders konstruiert sind als die Erwachsenen, gewisse Empfindungen für das Astrale haben, noch etwas fühlen von dem, was ein lebloses Ding empfindet, wenn es zerstört wird. Nicht immer – es geschieht oft auch aus Ungezogenheit –, aber oft ist dies ein Grund bei Kindern, daß sie solches Mitgefühl haben und die Dinge zerstören. Es geschieht nicht immer bloß aus Ungezogenheit. *

Kommentar veröffentlichen