Montag, 15. Dezember 2014

Uranus-Pluto Advent


Heute macht der rückläufige Uranus wieder mal das Pluto- Quadrat exakt. Menschen, die in den Neunzehnhundert- Mittsechzigern geboren sind, unter der Konjunktion der beiden Planeten, sind nun in einem Alter, in der sie das Quadrat in seiner Spannung als stimmig erleben können, als notwendig in ihrer Unvereinbarkeit, weil sie die beiden Kräfte im Zusammenstand immerhin rund 50 Jahre lang als unlösbare Fessel erfahren haben.

Es ist nicht möglich, sich an sie zu gewöhnen, da sie sich bei jeder grösseren Bewegung schmerzhaft bemerkbar macht. 
Wassermann und Skorpion bedingen sich, aber sie gehen nicht zusammen, sie stehen prinzipiell im Quadrat.
Die Entscheidung ins Eigene kostet einen Arm oder ein Bein, das Gebundensein ins Falsche aber kostet die Freiheit des eigenen Schicksals und alles, was dranhängt am Zustrom an Gelegenheiten  und Zufällen fürs gute Leben. 

so hat sich das Christkind das nicht vorgestellt
Wer einer vorgebenen, noch so gut gemeinten Idee, einem Guru oder einer Bewegung folgt, die nicht auf dem eigenen Mist und aus eigener Notwendigkeit gewachsen ist, opfert in dieser Zeit sein Schicksal. 

Jeder unter Uranus-Pluto Geborene macht diese Erfahrung, sei es über eine religiöse Erziehung oder eine andere ‚standesgemässe‘, vom Clan induzierte Sozialisation im Ungelösten seiner Herkunft. 
Neben den aktuell Geborenen sind es die Kinder des zweiten Weltkriegs und des Faschismus, jetzt weit über 70 Jahre alt, die das Quadrat intus haben. Die Alten wissen, woher der Wind weht, die Gender- Förmchen- Kinder werden es erfahren.

Wir Mittsechzger haben das Trügerische der Erlösungsidee bestenfalls begriffen und opfern weder konstruierten Ismen noch dem kuschligen Gemeingeist, der Freundschaftssurrogate wie Facebook am Laufen hält, DWN Nachrichten generiert und auf den Alu-Hut Seiten blökt, er wäre kein Schlafschaf, sich auf Montagsdemos feiert oder die Unzufriedenen unter irgendeinem anderen Signum kanalisiert, und sei es eins, das auf - GIDA endet. 

Die lebensentscheidenden Bindungs- und Lösungsfragen befinden sich immer im Umfeld der eigenen Nase, sind von keiner Herdendynamik gestützt und ziemlich unspektakulär. Sie wollen erstmal erkannt werden. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen