Mittwoch, 25. März 2015

In eigener Sache

Am Montag habe ich bei den alten Jodquellen (am Blomberg- Osthang) meine Wünschelrute liegen lassen. 



Entweder direkt dort oder 200m weit den Hang hinauf, südlich des Baches, oben rüber bis zum Steinwieselgraben bis zu der Stelle, wo erstaunlicherweise eine Stechpalme grünt.
Heute war ich nochmal suchen und bin fürs erste den Bereich der Quellfassungen gründlich abgegangen - nichts.

Da mehrere andere Fussspuren dort waren, bleibt die Hoffnung, dass sie jemand gefunden hat:
Eine kleine (ca. 35cm lange) geschleifte Stahlrute aus dickem Federdraht mit zwei Kupfergriffen
Leider ist sie unlackiert, daher matt und von Laub und Zweigen optisch kaum zu unterscheiden, wenn sie einmal am Waldboden liegt. 

Es gibt selbstverständlich, nebst meiner Dankbarkeit, einen Finderlohn.

Ihr materieller Wert ist gering, aber ich hatte sie seit 20 Jahren in Betrieb und komme mit keiner anderen Antenne so gut klar.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen