Mittwoch, 1. Juli 2015

Vollmond im Steinbock am 2.Juli


Fast voller Mond mit irdischem Pendant
am 30. Juni gegen 21:45 Uhr....

Mond im Steinbock entspricht einer Quelle im Tiefkühler: Der Fluss wird schwächer bis zur Kristallisation. 
Die individuelle Eigenart ist aufs Notwendige reduziert, das Seelische dient nun ausschliesslich den bestehenden Verpflichtungen und ihren aktuellen Anforderungen. 

Das ist aber immer so zum Vollmond nach Sonnwend: Die reifende Saat erfordert ihr Maß an Zuwendung und Pflichtbewusstsein; das bedürftige Ego, seine Wünsche und Ansprüche sind der familiären, volks- bzw. sippenbezüglichen Gedeihlichkeit nachgeordnet.


Als Spezialität verläuft die Vollmondachse diesmal über die Gruppenschicksalspunkte für Mond-Uranus: Das Seelische ist entkoppelt, es findet keine Resonanz, kann also nirgends mitschwingen, was zu einem Gefühl der Ausgesetztheit und Entfremdung führen kann.
Andererseits kommen so keine subjektiven Erfahrungssfilter den freien Geistfunken in die Quere. Erkenntnis- und freiheitstechnisch ist dieser Vollmond ausgesprochen günstig; Erfinder, Zeugende, schöpferische Menschen und Prozesse sind nun in ihrem Element (Uranus aus IX in XI) bzw. bestimmen die Geschicke (Wassermann am MC, Uranus in XI).

Die Vollmondstellung wie seine die Mo/Ur Achse sind weltweit gültig.
Da der Mond im Horoskop auch das Volk(sempfinden) repräsentiert, ist ein erfolgreicher Ausgang des österreichischen Volksbegehrens zum EU- Austritt zu erwarten, trotzdem der Aufruf dazu in den Medien fast völlig unterging (untergegangen wurde?) und von Anfang an mit kommunikativen Fehlern, wie die falsche Angabe von Öffnungszeiten der Eintragungsorte, behaftet war (Merkur-Neptun Quadrat am Start 24 Juni).


4:19 MES
10° Steinbock, aufs Gäu gerechnet

Pluto in Konjunktion mit dem Vollmond lässt die Umstände zwingend erscheinen und reizt die Krebssonne zu kämpferischen und zerstörerischen Prozessen heraus. Schwach Gegründetes schwankt wie ein Rohr im Wind, entsprechende gemeinschaftliche Werte brechen zusammen.

Die Lösung (Neptun, günstig zum Vollmond konstelliert) liegt in der Freiheit hin zu einer neuen Union/Gründung in Souveränität (Venus-Jupiter am IC in Löwe, Trigon Uranus), daher auch die guten Hoch-Zeiten zur Familiengründung dieser Tage.

Individuell erkämpfen sich die Stellungen um diesen Vollmond herum (= Geburtstage Ende Juni bis 7. Juli) gerade neues familiäres Terrain und neue Handlungsräume. Sie erleben eine anstrengende Zeit bis zum nächsten Neumond am 16. Juli.
Angeblich zwingende Umstände, die nun 'herrschen' kann man sinngemäss so zusammenfassen: Je höher der ausgeübte Druck, umso weniger Wahrheit liegt dahinter. Es herrscht eine grosse Angst vor dieser Wahrheit, bzw. dem Verzicht auf die Einbildung, aktuelles Recht und Normalität wären tatsächlich richtig oder gültig (Sa- Pl Rezeption).

Im Organismus geraten Schleimhäute und sezernierende Gewebe leicht in einen Out-of -order Modus, vor allem die in Hohlräumen und -organen (Nebenhöhlen, Sehenscheiden, Gelenkkapseln, Magen, Prostata, Uterus...) Sie können dieser Tage unter Trockenheit leiden und entsprechend gereizt reagieren.
Befeuchtende Nahrung wie Gurken und Melonen helfen, Reis essen statt Nudeln und Kartoffelgerichte, viel Trinken, dabei das Trinkwasser mit einem Schuss Obstessig anreichern.


...gegen Mitternacht kamen noch mehr Sterne dazu

Nein, ich vermute keine Orbs, sondern Staubs. Staubs sind Elfenrülpserchen und duften nach frischem Heu. Oder der Venus ist die Perlenkette gerissen, als sie mit Jupiter konjugierte, könnte auch sein.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen