Freitag, 2. Juni 2017

Vorkommen der Malve und Vortrag von C. Myss


Zu den Tschamba-Fii Malven:

Hier in der Gegend ( ~750m Meereshöhe) blüht die wilde Malve noch nicht, insofern kann ich nichts zu ihrem Vorkommen sagen. Mein Malvenfeld ist heuer ein Rasen, ich hab nur ein paar randständige Pflanzen stehen lassen für den Eigenbedarf.

Schaut einfach angekieste oder geschotterte Flächen auf rosa Blüten an: Neubaugebiete, Brachflächen, Kiesgrubenränder, Gleisanlagen, Autobahnauffahrten, Kreisel, Kleingartenanlagen, um Zäune und gemeinschaftliche Komposthäufen... es braucht ja nicht viel davon.

Wenn ihr mir Hinweise auf ihr aktuelles Vorkommen mailt, gern aus ganz Deutschland/Österreich, veröffentliche ich sie hier auf dem Blog.

Und diesen Videolink zu TED möchte ich noch unter die Leut bringen: 


Die amerikanische Mystikerin und Intuitive hat auch dem Begriff Woundology geprägt, ein Verhalten, das ein persönliches Trauma narzisstisch umfunktioniert, zum Aufmerksamkeitsgenerator ausbaut – auf dass eine Wunde, die längst nicht mehr empfunden wird, trotzdem nie heilen möge. 
Zu 95% ein älteres Weiberding, wie auch die im Vortrag erwähnte Entscheidungsschwäche und Angst, (sich) zu riskieren.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen