Dienstag, 3. November 2020

Die Krone bricht


Weil sich die Frage nach dem Ende natürlich immer wieder stellt und ich mich im Sommer eh schon aus dem Fenster gelehnt hatte: M. E. ist der 12. Nov. der Wendepunkt des Coronawahns. Da findet die letzte der heurigen Jupiter/Pluto Konjunktionen statt, und zwar dort, wo sich im Januar des Jahres die Saturn-Pluto Konjunktion ereignete. 

Der Sa/Pl- Inhalt hat sich in den Restriktionen erfüllt, wobei das Coronavirus an sich mit der Angstmache nichts zu tun hatte, es hätte auch ein anderes Angst/Zwangs/Unterwerfungs- Mem sein können. 


Ab 12.11. bricht der Beton auf durch Überblähung. 

Am 20.12., einen Tag vor Sonnwend, erreicht der jetzt noch rückläufige Mars den Grad der Konjunktion im Quadrat – da werden weitere Fäulnisgase entweichen.

Der derzeit langsame Saturn bremst aktuell noch die Hoffnung, dass sich demnächst (oder jemals) etwas an der Bedrückung ändern könnte. 

Im Fortlauf des Monats und im Dezember hat er jedoch deutlich an Fahrt aufgenommen, zieht raus aus dem beharrenden Steinbock, um am Tag der Sonnenwende mit Jupiter im Wassermann zu konjugieren.
Das ist der Aufbruch in die frische, kalte Luft und das Ende der Starre auf vielen Ebenen.

Weihnachten ist unser :)


Ju/Pl, 12.11.20, 22.38 Uhr, Berlin

Öfter muss ich dran denken, wie wir die Zeit erlebten ohne das Netz, ohne die unermüdlichen Fragesteller und Informanten, ohne die Möglichkeit, Einblick in die Unsauberkeit der Daten, Statistiken und Begrifflichkeiten nehmen zu können, dem Dauerframing der Öffentlichen ausgesetzt als einzige Informationsmöglichkeit.

Es wäre die Hölle einer diffusen Bedrohung gewesen, über die verstrahlten C-Ketzer hätte man nur übel berichtet, wenn überhaupt, man hätte sie ungehört mundtot machen können oder Schlimmeres. 
Diffamierung, Lächerlichmachen, in die verpönte rechte Ecke stellen – in ein paar Monaten wird man sich eins grinsen über den Druck, den das bürgerliche Instrumentarium ausüben sollte. 
Das Neo-Mittelalter hat dann erstmal fertig, die anonyme Macht 😷 des man übrigens auch.
 
Wenn die Polizisten, Rektoren und Ordnungshüter realisieren, dass ihr Vorgehen zB gegen Maskenlose nicht gesetzlich gedeckt ist, entziehen sie sich als ausführende Organe. Beamte haben sich aus eigener Entscheidung der jeweiligen staatlichen Sicherung/Versorgung unterworfen und sind es gewohnt, den Druck des Gesteuertwerdens nach unten weiterzugeben. Sie -und ähnlich gestrickte Charaktäre- werden der persönlichen Haftung ausweichen (wollen), so weit das geht, da ihnen Verantwortung synonym ist mit Strafe.
 
Diese Haltung ist vom Platzen der Saturn-Pluto Blase besonders betroffen, da der Vorstellung erlegen, es gäbe tatsächlich ein Versteck hinter einer Autorität (im Sinne von Amt&Würden), einer angeblichen Anonymität im Netz oder in der Hecke des heiligen Gemeinsinns. Dies den einhändigen Bots und Sockenpuppen: Jupiter/Pluto steht für aufklarende Sicht in (un)heimliche (Netz)tiefen.