Montag, 24. Mai 2021

Serpentin, oder? – in einem Isarkiesel


es gibt Serpentinit gröber, grösser in anderen Steinen, aber dieses feinkörnige Granit Diorit(*) Ei hier ist mir neulich hergegangen und ich habe mich gefragt, woraus diese grünen, begrenzten Flecken wohl bestehen. 
Kaum schrieb ich über den Serpentin, ging mir ein, ok, Teelicht der Vermutung auf.

(*) Diorit ist wie Granit, nur mit kleineren Kristallen. 
Je langsamer die Magma abkühlt, in der sich das Gestein bildet, umso länger haben die Kristalle Zeit zu wachsen und grösser zu werden. Diorit hat sich demnach schneller formiert als Granit)


Es sind auch kleine grüne Einzelkristalle im Quarz verstreut, die der Steinoberfläche zum Teil eine gelblich-grüne Schliere verleihen, die man auf den ersten Blick für eine äussere Verfärbung halten könnte.
(Mit dem Pad wars mir nicht möglich, diese zu fotografieren.)


Auch ist meine Hand nicht ruhig genug, eine stärkere Vergrösserung abzuknipsen als diese hier


aber es war zu sehen, dass die grünen Flecken rote und gelbe Einsprengsel enthalten und von Biotit (=schwarzer Glimmer) umhüllt sind. 

Es könnte Olivin sein, irgendwas Serpentiniges eben. Jedenfalls ist mir noch nie ein ähnlicher Stein begegnet, also Diorit mit so würmchenartigen Strukturen. 

Wem dazu was einfällt, gerne!

Und jetzt schwing ich mich auf die Vespa und brause ins Fundgebiet, zwei Serpentine zum Verschicken suchen. 
Aber das wars dann auch, ich bitte höflich drum, den vor-vorigen Post nicht als Angebot zu verstehen, Steine für andere zu finden. 

Google Bildersuche benutzen, es gibt Serpentingestein en masse auf dem Markt, wozu muss es unbedingt ein 'wilder' Stein sein?